Das Ozeaneum in Stralsund. Eine Reiseidee für Kinder & Erwachsene.

Im Jahre 2010 öffneten sich im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern die Pforten des Ozeaneums. Wer sich über die Meere des Nordens informieren möchte, wer alles über Mantas, Schwert-, Buckel-, Pottwale erfahren möchte, begibt sich ins Ozeaneum. Es befindet sich in der Hansestadt Stralsund. Dort erfährt der Besucher auf rund 8.700 Quadratmetern Ausstellungsfläche beispielsweise, dass ein Pottwal einen Darm von bis zu 250 Metern Länge und ein Hirn von einer Schwere von 10 Kilogramm besitzt. Problemlos taucht der Pottwal bis in eine Tiefe von 3 Kilometern unter. Man begegnet in den Ausstellungen auch dem Basilosaurus. Er kann auf stolze 47 Millionen Jahre zurückblicken. Der Basilosaurus gehört zu einer längst ausgestorbenen Walgattung. In 50 Aquarien sieht der Gast beispielsweise zahlreiche Meeresbewohner leibhaftig vor sich. Das Unterwasserboot MANTIS ist ebenfalls zu sehen. Der britische Ingenieur Graham Hawkes erbaute es 1978. MANTIS kam u. a. bei Unterwassermontagen zum Einsatz. Bis zu 700 Metern Tiefe kann es abtauchen. Die lustig umherwandelnden Mitglieder der Humboldtpinguine leben in ihrem Pool und auf einer Felsenlandschaft außerhalb der Ausstellungsräume des Ozeaneums. Vom Reich der Humboldtpinguine aus kann man einen herrlichen Blick auf die Hansestadt Stralsund werfen. Speziell für ganz junge Besucher steht eine Kinderecke zur Verfügung. Ein Besuch des Ozeaneums wird zu einem unvergeßlichen Ereignis für große und kleine Leute. (Text/Fotos: Volkert Neef) editert :Wolfgang Koempel

die freundliche Kinderecke
Kinderecke zur freundlichen Unterhaltung

Schreibe einen Kommentar