Stefan Förster

Stefan Förster, MdA: Brauchen mietensenkende Neubau-Offensive Editiert: Volkert Neef

Stefan Förster ist Sprecher für Bauen und Wohnen der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin. Er sagte zu den neuesten Baugenehmigungszahlen für Berlin: „Mit den neuen Berliner Baugenehmigungszahlen kann und wird die Hauptstadt den hohen Bedarf an Wohnraum nicht decken können. Enteignungsfantasien, Mietendeckel sowie der Rückkauf von Bestandswohnungen werden nicht dazu beitragen, dass die Stadt bis 2030 die so dringend benötigten ‪194.000 Wohnungen auch nur annähernd realisieren kann. Was wir in Berlin brauchen, ist eine mietensenkende Neubau-Offensive, die durch ein Baulückenkataster, schnellere Baugenehmigungen, ein „Mieten-TÜV“ und die Ausweitung des Dachgeschossausbaus zur Schaffung neuer Wohneinheiten vorangetrieben werden kann. Wenn die Berliner Linkskoalition nicht schnellstmöglich handelt, werden die Zustände am Berliner Wohnungsmarkt katastrophale Ausmaße annehmen, die zulasten vieler Menschen und am Ende auch der Stadt gehen wird.“